Teil 2 – Zwischenbericht Auswertung BCD Adventskalender-Rätsel 2020

Nach der Veröffentlichung des gestrigen Zwischenberichtes haben uns heute viele weitere Kommentare zu der ganzen Kalender-Aktion erreicht und offen gesagt auch „berührt“, denn sie zeigen deutlich, dass Ihr nicht nur Spaß und Zeitvertreib hattet, sondern auch den tieferen Sinn darin gesehen habt. Dies ist unser „Lohn“ und dafür sagen wir ein aufrichtiges und herzliches „Danke“!

Folgend einige Kommentare aus den sozialen Medien, WhatsApp oder eMails:

Der Aventskalender war eine tolle Sache, die ihr euch ausgedacht habt. Jeden Morgen war man schon gespannt, was sich hinter dem Türchen für eine Frage verbarg. Es wurde im Internet gesucht, bis die richtige Antwort gefunden wurde. Bei den schwierigen Fragen haben ich und mein Mann mitunter einen kleinen Disput gehabt. Es hat viel Spaß gemacht. Man hat einiges dazu gelernt, weil man von machen Dingen keine Ahnung hatte. Gerne könnt ihr nochmal so was machen. Wir hatten das große Glück, zwei Uhren zu gewinnen. Auch die anderen Beigaben waren echt toll 😊

Christiane W. vom BMW Club Kindelsberg – 29.12.20

Wir sagen Danke 👏😊 Für die tollen Preise . Es hat riesigen Spaß gemacht, jeden Morgen beim Kaffee die Fragen zu beantworten. Passt auf euch auf ✌️🤗 Mark und Steffi

Zwei „tragende Säulen“ des BMW Motorradclub Niederrhein – 29.12.20

… hat heuer Corona alles durcheinander gebracht und unser Clubleben ist praktisch eingefroren. Umsomehr hat uns die Idee des Adventsrätsel gefallen, die dazu führt, sich doch mit seinem Hobby BMW zu beschäftigen …

Wolf-Dietrich vom BMW Club Schwerer BMW’s München e.V. – 18.12.20

… Auf jeden Fall eine Super Aktion vom BCD. Klasse gemacht, mit intressanten Fragen und schönen Preisen. Ein Lob und ein Dankeschön an alle, die mit Ihrem Einsatz und Ideen dazu beigetragen haben. Das gilt im übrigen insgesamt für die Arbeit des BCD. Macht weiter so. 👍👍👍👍👍

aus einem WhatsApp-Chat – Dez20

Es war ein super tolles Ereignis mit vielen interessanten Fragen und auch überraschenden Antworten. Preise waren der Hammer, es hat viel Spass gemacht und hat Wiederholungsbedarf!!! Macht weiter so und überrascht uns immer wieder mit solchen Sachen weil sowas macht Spaß.

Wenn ich bedenke das ich der erste glückliche Gewinner des Sonderpreises war, kann ich es immer noch nicht glauben und bedanke mich für diese tolle Uhr, aber auch für die anderen Präsente ist nicht von der Hand zu weisen das sie toll sind.

Thomas G. auf Facebook – 29.12.20

… Man ist bei den Recherchen zu den Fragen auf interessante Sachen gestoßen …👍👍 oder auf etwas, von dem man nicht wusste, das es das gibt …

aus einem WhatsApp-Chat – Dez20

Martin Mack – Tagessieger 24.12.20 erhielt seinen Tagespreis persönlich vom Ideengeber dieser Kalender-Aktion. Leider konnte „unser“ Helmut aus gesundheitlichen Gründen sonst nicht aktiv mitwirken.

Der Tagespreis vom 24.12.20, erweitert um die ICE Watch „BMW Motorsport Chronograph“ wurde heute per „Sonderkurier“ an den glücklichen Gewinner übergeben! Mit diesem Sieg gelang es Einzelmitglied Martin M. den „guten Lauf“ des BMW Club Kindelsberg e.V. zu beenden … alle, die im Stillen mit“gerechnet“ (Zitat aus einem WhApp-Chat: „… wenn ich richtig rechne, hat der Club 3 Bilder, 5 Tagessiege und 3 Uhren abgeräumt!“) haben, dürfen gespannt sein, ob damit auch das Gesamt-Ranking durcheinander gebracht wurde … schließlich zählen für den Gesamtsieg alle Punkte der einzelnen Tage.

Zu Beginn der Aktion wollten wir keinen verschrecken und haben mit leicht lösbaren Fragen begonnen. Dann sollte sich das Niveau steigern, denn schließlich sollte es kein „Wettkampf im Frühaufstehen“ sein, sondern man sollte sich mit BMW, seinen Produkten, der Geschichte und den Aktivitäten – egal ob Motorsport oder Geselligkeit, den BMW-Clubs und den umgebenden Strukturen beschäftigen …

Trotzdem sollte auch bei den „einfachen“ Fragen immer genau gelesen und mit Bedacht geantwortet werden … „aus der Hüfte geschossene“ Antworten im Stil „Ja, ja, alles klar…!“ ergaben meist nicht die volle Punktzahl, was auch gut war, den schließlich brauchten wir ja eine gewisse „Spreizung“ bei den Punkten, um am Ende den „Mastermind 2020“ bestimmen zu können.

Am ersten Tag war gefragt, zu welchem Fahrzeug das abgebildete Cockpit gehört … Kenner haben sofort den BMW Z8 E52 erkannt, obwohl der ein oder andere „Designer“ unter Euch, dieses lieber in einem Mini gesehen hätte.

Am Tag 2 konnte man sogar Strafpunkte einfahren, denn natürlich sollte bei den Fragestellungen auch vermieden werden, dass der Teilnehmer, der ggf. einfach alle Optionen „ankreuzt“ – getreu dem Motto „dann wird das Richtige schon dabei sein“ – belohnt wird. An diesem Tag erreichten 7 Teilnehmer das Fahrerlager nicht in der vorgeschriebenen Zeit und handelten sich so einen Minuspunkt ein. Jutta Hauffe landete hier ihren ersten Tagessieg, denn sie ahnte, dass „Hell on Wheels“ zu sehr nach einer TV-Serie klingt und eine Fahrschule namens „Femme fatale“ wohl Probleme mit dem Kundenzuspruch hätte. Als Mitglied des BMW Club Kindelsberg ist man eher 4-rädrig orientiert und weiß daher auch, zu welcher BMW-Fraktion die Firma Raab Motorsport gehört …

Wer anders als der Organisator selbst hätte präzise beantworten können, „wo das Winterfahrtraining „Snowdrift“ am 02.01.2020 statt fand“ … zwar gab es viele richtige Antworten, aber an Tag 3 kam niemand an Early Bird Tom Wanner vorbei!

Der vierte Tag verlangte gute Vorbereitung – ähnlich dem Roadbook-Studium vor einer navigationslastigen Etappe – Frage lesen, auf der Seite des BCD und BCE recherchieren, ggf. Randnotizen machen und dann sauber eintragen, damit man auch bei „hoher Geschwindigkeit“ nicht durcheinander kommt. Gefragt waren die Kooperationspartner, die „mind. 10 % Rabatt auf ihre Produkte und/oder Leistungen gewähren“ … außerdem sollten die Bereiche Auto, Motorrad und Sonstiges abgedeckt sein. Hierfür gab es einen Punkt, für jede richtige Namensnennung gab es 0,1 Punkt sowie 0,1 Punkt Abzug für falsche Nennungen. Patrick Böck vom BMW Club Gruppe Süd erteilte allen Konkurrenten hier mit 21 von 24 Richtigen eine Lektion.

Schon in den ersten Tagen konnte sich Steffi Theis (Tagessieg Tag 1) vom BMW Motorradclub Niederrhein an die Spitze setzen, gab dann – taktisch geschickt – die Führung ab und kontrollierte alles wechselweise in guter alter Rallye-Manier immer in Schlagdistanz, aber „kräfteschonend“ von Position 2 oder 3 aus. Hilfreich war dabei auch ihr „Wasserträger“ Mark, der – ganz Gentlemen – seiner Nr. 1 zeitlich immer den Vortritt ließ. Ab Tag 7 des Wettbewerbs strauchelte dieses Team etwas, kam dann zwar wieder gut in Fahrt, hatte aber Mitte des Bewerbs den Anschluss an die absolute Spitze verloren. Trotzdem blieben sie weiter konzentriert am Gas, denn jeder weiß „Z’sammzoid werd am End!“ oder wie man nördlich des Weißwurst-Äquators sagt „Abgerechnet wird zum Schluss!“ und so wurde Mark L. auf der 19. Etappe sogar noch mit einen Tagessieg belohnt.

An Tag 5 haben wir den Teilnehmern etwas Entspannung gegönnt, was den verdienten Tagessieg von Sascha Medding vom BMW Club Underground nicht schmälern soll, denn schließlich hat er bereits um 04:49 Uhr „die Ziellinie passiert“!

Am sechsten Tag wurde gefragt, „wer 1974 als 20-jähriger das weithin bekannte Rennen am Auerberg (Auerberg-Bergrennen) gewonnen hat“. Die Antworten waren ein bunter Strauß aus Renngrößen dieser vergangenen Tage, aber doch haben die meisten Teilnehmer Jakob Beck identifizieren können … Thomas Grützmacher lieferte als gesamt zweiter Einsender an diesem Adventssonntag bereits um 07:50 Uhr das erste richtige Ergebnis und sicherte sich so die erste „BMW Motorsport Uhr“ der Fa. ICE Watch.

Die 7. Etappe führte die Teilnehmer zurück ins Jahr 2016 nach München … wo sonst als an Ihrem „Wohnort“ und zwar max. „direkt nebenan“ feiern 100-jährige Geburtstag. In diesem Alter will man nicht mehr soweit weg und so fand das Treffen mit Euch als geladene BMW-Verwandtschaft auf den Parkharfen im Olympiagelände statt. Viele wussten es, mehr oder weniger genau, drei verlegten das Treffen nach Garmisch-Partenkirchen – ein Beweis für guten Geschmack, aber leider trotzdem falsch. Schließlich konnte sich Thomas Schmid um 05:34 Uhr durchsetzen.

BMW 325 – erster Allrad Pkw von BMW

Tag 8 bis 10 dienten der (geistigen) Erholung, aber ein wenig kniffelig sollten die Fragen sein, denn die eingangs erwähnte Frühaufsteher-Challenge sollte ja vermieden werden. So war am 8. Tag gefragt, „in welchem Jahr der erste BMW mit Allradantrieb präsentiert wurde“ und wer Jahr, Typ und Modell frühestmöglich nennen konnte, sollte den Tagessieg „in der Tasche haben“ … ob es an der Mondphase oder am inzwischen um sich greifenden Wettkampf-Fieber lag wissen wir nicht, aber es ist nachweisbar, dass sich Andrea vom BMW Club Westfalen-Ruhr um 04:15 Uhr den Sieg holte. Selbst für den „geistigen Vater“ der Frage war es überraschend, dass es bereits im Jahr 1938 einen BMW Typ 325 mit Allradantrieb gab! Respekt an alle Historiker unter Euch …

Steilwand-Kreisel des Nürburgrings, benannt nach dem berühmten Rennfahrer Rudolf Caracciola (1901-1959)

Für den Tagessieg an Tag 9 wollten wir wissen, welchen Wendekreis die 1988 vorgestellte BMW K1 hat. Hier gab es sehr „interessante Meinungen“ … während manche Autofahrer den Wendekreis eher bei 10,7 Meter einordneten, war beim Rest alles zwischen 670 und 6700 cm dabei. Da die gerade erwähnten 67 (!) Meter von einem eingefleischten Biker kamen, meinte der wohl den Kurvenradius im berüchtigten „Caracciola-Karussell“ bei 120 km/h. Wir wollen hier keine Namen nennen, aber ebenso tief blicken lässt die Antwort seines Clubkameraden Lasse, der ist in seiner Jugend wohl ziemlich „verbogene“ Kisten oder viel Beiwagen-Maschinen gefahren hat, den er betonte, „10,4 Meter links und 10,4 Meter rechts“. Zu seinem Pech haben wir nicht die kreativste sondern die richtige Antwort gesucht und die konnte der Garmischer Club-Novize Patrick Lattich um 04:07 Uhr einreichen.

Etappe 10 konnte Conny Böcking um 05:29 Uhr für sich entscheiden, denn das gesuchte Fahrzeug war ein BMW C1 (Roller), in einer lustigen YouTube-Präsentation auch bissig „kullernder Kackstuhl“ genannt, in titan-silber-metallic. Es war zu erkennen, dass manche der Teilnehmer evtl. über die Kalibrierung oder Neuanschaffung ihres Bildschirmes nachdenken sollte, denn die Teilfrage nach der Farbe des Fahrzeuges zeigte neben einem Querschnitt durch die BMW-Farbpalette auch schöne Eigenschöpfungen.

Team Böcking in „Lauerstellung“

Am nächsten Morgen schlug Familie Böcking wieder knallhart zu – die Uhr zeigte 04:13 Uhr als Jürgen zielsicher seine Antwort platzierte. Gesucht wurde das sog. „Top-Cabriolet“ der Fa. Baur, welches den Spitznamen „Diana“ trug – „well done Mr. Böcking!“

So langsam zeichnete sich ab, dass ein stark vertretener Club unser Advents-Kalender-Rätsel als Team-Wettbewerb zu meistern suchte … dieser gelebte Clubgedanke verhalf der von mir liebevoll als „Kindelsberger-Tippgemeinschaft“ bezeichneten Truppe jetzt immer öfter zu respektablen Tagessiegen und einem dicht gedrängten Spitzenfeld; die alte Spitze geriet unter Druck!

Lest morgen, ob es für die bisher Führenden gereicht hat oder ob die Kindelsberger Armada eine(n) der ihren auf’s Stockerl führen konnte.

Lach mal wieder Archive - Detleff Hasse

… to be continued … morgen – 31.12.20 – geht’s hier um um 12:00 13:00 13:15 Uhr weiter, denn die ein oder andere Überraschung muss noch eingebaut werden!


Es ist vollbracht, Danke für Eure Geduld! Hier geht es zu Teil 3 der Auswertung >>


<< zurück zu Teil 1

5 Comments

  1. Andrea Hundeloh Reply

    Toll geschrieben, das Ranking.
    Wir haben sehr geschmunzelt beim Lesen.
    Sind jetzt schon gespannt auf den Text von morgen.
    Ihr macht es wirklich spannend.
    Tolle Arbeit vom 01.12. bis jetzt.
    Weiter so👍👍👍

  2. Jutta Hauffe Reply

    Ganz gelungene Aktion des BCD mit viel Spaß beim Recherchieren der Fragen und
    einige neue Erkenntnisse in Sachen BMW.
    Würde mich freuen, wenn es im nächsten Jahr wieder so was gäbe. Übrigens war der Tagessieg für mich sehr überraschend und ich hab mich über den Preis(e) sehr gefreut.

  3. Steffi Theis Reply

    Ein großes Lob an euch 👍
    Das ist so toll geschrieben, wir haben schon lange nicht mehr so gelacht.
    Wir sind sehr neugierig wie es weitergeht.

  4. Christiane Willershausen Reply

    Der Adventskalender ist eine gelungene Sache! Da wurden nach Dingen gefragt, wovon man keinerlei Ahnung hatte, das es das gibt. Also war das auch sehr lehrreich. Jetzt wird nur noch mit Spannung auf das Endergebnis gewartet. Der liebe Christian macht es ja sehr spannend.

  5. Christiane Willershausen Reply

    Der Adventskalender war eine tolle Idee vom BCD! Man hat einiges erfahren, von dem man nicht wusste, das es das gibt. Ich habe viel gelacht über die lustige Schreibweise vom lieben Christian.Jetzt erwarten wir mit Spannung das endgültige Ergebnis.

Schreiben Sie einen Kommentar