Motorsport

2. Lauf BMW Slalom Cup in Bopfingen

Der zweite Lauf des BMW Slalom Cup fand bei idealen Wetterbedingungen auf der Kartbahn in Bopfingen statt. Die Bilder von Sebastian Stütz (RBGMedia) sprechen für sich und dafür sage ich „Danke!“ im Namen aller Beteiligten!

Gespanntes Warten vor dem nächsten Durchgang …

Die Starterliste für diese Veranstaltung war schon frühzeitig „ausgebucht“ – ein gutes Zeichen, wie begehrt dieser Sport ist. In allen besetzten Klassen – leider diesmal ohne die Motorräder – wurde hart um 10tel und 100tel Sekunden gekämpft (siehe Ergebnislisten 2. Lauf >>) und wenn man die Ergebnisse und die Starter genau analysiert zeigen sich erfreuliche Erkenntnisse … „schnell sein“ ist gut, aber manchmal kommt es eben auch auf „konstante Fahrzeugbeherrschung“ an, um einen Podestplatz zu erreichen (wer kennt nicht den Witz zu einer alten Lebensweisheit: „Vater Stier und Sohn Stier stehen auf einem Hügel und sehen im Tal ein Herde Kühe … ).

Das zeigte sich in der Klasse „GLP“ für Old- und Youngtimer. Hier kommt es nicht auf die Bestzeit an, sondern es geht darum, seine im ersten Durchgang gefahrene Zeit möglichst genau zu wiederholen. Eindrucksvoll zeigte dies Klaus Karnatschke auf seinem 2002er BMW mit einer Abweichung von nur 0,05 Sekunden zwischen seiner Setzzeit und seiner besten  Wertungsrunde, gefolgt von Florian Karnatschke auf BMW 2500 mit 0,13 Sekunden und einen Wimpernschlag dahinter Jürgen Eymann auf BMW 325i mit 0,16 Sekunden Abweichung. Die beiden in anderen Klassen auf Stockerl-Plätze programmierten Fahrer aus dem „Raab Motorsport“ Team landeten schließlich hinten in der Wertung. Zu deren Ehrenrettung sei aber gesagt, dass sich z.B. Oldstar Heinz Raab in der Klasse 4f (modifizierte Fahrzeuge über 3.000 ccm) auf seinem BMW M2 mit fast einer halben Sekunde Vorsprung den Titel sichern und auch in der Mannschaftswertung die Siegestrophäe für diesen Tag holen konnte.

Fachgespräch „alt gegen neu …“  

Die am stärksten besetzte Klasse des Tages war die Klasse 4d (modifizierte Fahrzeuge bis 2.200 ccm) mit 24 Starten, gefolgt von der Klasse 3 und 4f, beide je 12 Starter, vor Klasse 4e (11), 4 (10) und 4c (8), dann GLP (6), 4a (5) und 4b (2). Erfreulich auch der Zuspruch bei den Rookies, die mit 9 Männern und 2 Damen am Start waren – Respekt und weiter so!

Gesamt waren 11 Damen am Start und so konnte sich in der Sonderwertung „Damen, gesamt“ Anja Raab vor Lisa Leidenberger (beide BMW Club Rothenburg-Tauber) und Heike Eymann (BMW Club Bad Windsheim) durchsetzen.

Alle Tagesergebnisse findet Ihr hier >> sowie weitere Infos, Klasseneinteilung und Ergebnisse auf den Seiten des BMW Slalom Cups >>

Wir hoffen auf eine spannende Fortsetzung beim dritten Lauf in Bad Windsheim am 01.08.2020 und wünschen allen Startern, den Funktionären und Organisatoren einen unfallfreien Verlauf bei bestem Wetter!

Schreiben Sie einen Kommentar